#democratizeyourschool

Corona United19: Ein E-Sportsteam, das Schülern neue Handlungsspielräume in Schule eröffnen möchte

Aufgrund der derzeitigen politischen Lage und den gesellschaftlichen Problemen gerät die Politik unter Zugzwang. Hier zeigt sich die Herausforderung in demokratischen Strukturen einfache Lösungen zu kommunizieren. Die Bevölkerung wird unzufrieden und ist auf der Suche nach Alternativen, diese finden sie inzwischen immer häufiger in rechtsorientierten Parteien, da diese wissen wie sie die unzufriedenen Bürger anzusprechen haben. Wählt die unzufriedene Bevölkerung nicht rechts, wählt sie teilweise gar nicht. Gewalttaten, die durch eine rechte Gesinnung motiviert sind, liegen seit 2014 konstant über 1.000 Fällen pro Jahr. Aus der Shell Jugendstudie 2019 geht hervor, dass sich mehr als 40 % der Jugendlichen mit einem Migrationshintergrund im Alltag häufiger als andere benachteiligt fühlen. Ereignisse wie das rechtsorientierte Attentat von Hanau zeigen, dass es wichtig ist, für demokratische Werte einzustehen.

Aus diesem Grund starten wir in Kooperation mit dem Socialstartup beWirken – Jugendbildung auf Augenhöhe und dem VfL Wolfsburg die Kampagne #democratizeyourschool. Eine Studie aus dem Jahr 2018 des Medienpädagogischen Forschungsverbund Südwest ergab, dass 12- bis 19-Jährige 103 Minuten pro Tag virtuell spielen. Knapp 60 Prozent spielen mehrmals die Woche. Das Bild vom einsamen Spieler vor seinem Gerät passt allerdings nicht. 57 Prozent reden im virtuellen Teamspeak mit Mitspielern auch über Themen, die nicht mit dem Spiel zusammenhängen. Aus diesem Grund wollen wir die Jugendliche mithilfe von E-Sports erreichen. Hierfür bauen wir das E-Sportsteam Corona United19 (bestehend aus Schüler*innen und evtl. Student*innen) auf. Auf diese Weise kann die Zielgruppe der Kampagne direkt mit eingebunden werden. Die Jugendlichen sollen in einem eignen Format die Möglichkeit erhalten ihre persönlichen Meinungen zum Thema Schule einzubringen und das Gefühl bekommen gehört zu werden. Zudem wird der Versuch unternommen über das Spielen in transmedialen Welten das Interesse an IT und Programmierung der Schüler*innen zu stärken, wobei eine direkte Verbindung zum in Lüneburg entstehenden Data Club geschaffen werden soll. Startschuss soll ein digitales Mini Fifa Turnier gegen VfL Profis sein.

Der Name Corona United19 wurde aus zwei Gründen gewählt. Erstens soll damit an die Welle der Solidarität angeknüpft werden und die derzeitige Krise als Chance für die Zukunft begriffen werden. Zweitens steht hinter dem Namen das Bestreben dadurch eine Verbindung zu der Wekickcorona Initiative von Leon Goretzka und Josuha Kimmich aufzubauen, welche Idealerweise in das Format mit eingebunden werden. Auf diese Weise lassen sich deutschlandweit Jugendliche über die Themen Gaming und Fußball erreichen. Zurzeit ist geplant Zweierteams (1 Schüler*in, 1 Student*in) gegen Wekickcorona-Unterstützer*innen in Fifa-Duellen gegeneinander antreten zu lassen und diese Spiele und die anschließenden Gespräche auf YouTube zu veröffentlichen.

Wie bereits erwähnt soll in dem Online-Format das Thema Schule nicht zu kurz kommen, aber auch ein sozialpolitischer Austausch mit den Profis ist angedacht. Der Spaß am Spiel soll hierbei natürlich nicht auf der Strecke bleiben. Die Ausweitung des Formats, um andere Interessensgruppen zu erreichen ist hierbei im Bereich des Möglichen, so lassen z.B. auch viele Musiker*innen durch ihre Texte ein hohes Maß an gesellschaftlichem Verantwortungsbewusstsein vermuten. Zu diesem Zeitpunkt haben wir bereits die positive Rückmeldung von Joyce Ilg (Youtuberin) und Marcel Schäfer (Sportdirektor VfL Wolfsburg) bekommen die Kampagne zu unterstützen.